20 Jahre werkhaus – eine Erfolgsgeschichte - werkhaus Magazin
Nov 11

20 Jahre werkhaus – eine Erfolgsgeschichte

Innenarchitektur

Bei der Gründung hatten wir eine klare Vision vor Augen: Wir wollten eine hochkarätige Ideenschmiede für innovatives Handwerk schaffen. Unsere Kunden sollten von den Synergien profitieren, die durch die Beziehungen zwischen verschiedenen Gewerken entstehen – ganz nach dem Motto: „Gemeinsam bewegen wir etwas!“ So der Gründer Willi Bruckbauer.

Das werkhaus feierte am 11.11.2000 Eröffnung und signalisiert mit seiner außergewöhnlichen Architektur, damals wie heute, wir sind anders, attraktiver und besonders. Schon die runde Bauweise und die Offenheit des Innenraums demonstrieren den Grundgedanken: Synergie durch Beziehung der Gewerke.

Diese Vision hat sich mehr als erfüllt. Heute steht das werkhaus weit über das Inntal hinaus für innovative Produkte, exklusives Handwerk und hohe Qualität.


Rohbau des werkhaus im Juli 2000

 

Am 2. Juni 2000 starteten die Bauarbeiten an der Rosenheimer Straße 32 in Raubling. Der Aufbruch zu einem spannenden Projekt! Vor 20 Jahren startete das werkhaus mit vier Firmen, die im werkhaus ein neues Zuhause fanden. 2020 decken 18 starke Partner rund um das Planen, Bauen und Einrichten das komplette Spektrum für ein schönes Zuhause ab.


Montage des spektakulären Kuppeldachs. Die schwebende Dachkonstruktion aus einer Membrankonstruktion symbolisiert die Offenheit und dennoch die Verbindung der Partner untereinander.

 

Eröffnung des werkhaus in Raubling
Eröffnung am 11.11.2000

 


Spatenstich 2013 zu einem außergewöhnlichen Anbau – BORA, der Ideenschmiede des werkhaus entsprungen braucht mehr Platz und somit war das werkhaus zu klein geworden.

 

Mit einem außergewöhnlichen Anbau, der im Herbst 2013 eröffnet wurde, setzt das werkhaus neue Akzente. Der neue BORA Sitz ist ein langgestrecktes-Haus mit drei Ebenen und über eine eindrucksvolle Brücke mit dem werkhaus verbunden. Anthrazitfarbener Beton und Lärchenholz-Elemente prägen den Neubau. Im Hintergrund das Hochhaus das in den Folgejahren (Fertigstellung in diesem Jahr) aufwendig modernisiert werden sollte und der neue Firmensitz der Firma Bora werden wird.


Besonders spektakulär geriet dabei die 80 Meter lange, optisch schwebende Brücke in Ingenieur-Holzbauweise, die beide Gebäude miteinander verbindet und als Ausstellungsfläche für EDLE KÜCHE und die neue Rimadesio Ausstellung dient.

 


Erweiterungsbau 2013 mit der Ausstellung von Fenster & Türen Niedermaier im Erdgeschoß.

 


Willi Bruckbauer, der Gründer des werkhaus: „Für die Zukunft des werkhaus darf ich Ihnen versprechen: Wir bleiben weltoffen und zugleich fest im Inntal verwurzelt. Wir vereinen weiterhin Tradition mit Innovation. Und wir werden immer für nachhaltiges Handwerk stehen, das regionale Ressourcen nutzt. Dank der Verbindung mit modernster Technik erwartet Sie bei uns auch zukünftig Handwerkskunst abseits der Massenproduktion“.




← Zurück zur Übersicht