Vom Meisterstück und "Schwachstellen" - werkhaus Magazin
Okt 6

Vom Meisterstück und „Schwachstellen“

Handwerk, Innenarchitektur

Die Leidenschaft für das Handwerk, das Gefühl für Räume und Proportion, für Stoffe und Farben wurden Maximilian Schönauer in die Wiege gelegt und so schickt er sich an, in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten und den Meisterbetrieb Schönauer Raumausstattung im werkhaus in der zweiten Generation fortzuführen.

Meisterstück im „Midcentury Modern Style“

Ein hohes Maß an handwerklichem Geschick verlangt der Aufbau des Vollpolstersessels mit Knopfheftung. Angelehnt an das klassische Design von Chesterfield besticht der Sessel mit Hocker durch seine traditionelle Machart.

Bestes Handwerk mit nachhaltigen Materialien

Das Untergestell des Polstersessels wurde vom Schreiner nach der Planungsskizze von Maximilian Schönauer gefertigt. Darauf befestigte er den Aufbau mit losen Kissen und Rücken aus Schaumstoff. Der Unterbau des Sessels ist klassisch auf den Holzrahmen gepolstert. Der Sitzaufbau erfolgte durch Nägel (traditionell) mit nachhaltigen Materialien wie Fäden aus Hanf, Spanngurten aus Jute und Polsterfüllstoff aus Rosshaar und Palmfasern. Eine Besonderheit sind die filigranen Falten des Lederbezugs, die von dem Meisterschüler in aufwendiger Technik gelegt und befestigt wurden.

Die Knopfheftung erfordert ebenfalls großes Geschick und wurde aufwändig von Hand mit einer langen Nadel angebracht. Zusammen mit den akuraten Falten ergibt sich das typische Design eines Midcentury Modern Style Möbelstücks.

Schwachstellen aufpolstern

Um am Ende ein schönes Möbel zu erhalten bedarf es Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Schönauer Raumausstattung verarbeitet sowohl klassische als auch moderne Polstermaterialien. Mit diesem Wissen werden Ihre Stühle, Sessel, Sofas, Lieblingsstücke, Eckbankpolster und Auflagen jeder Art „erneuert“. Die Bearbeitung erfolgt ausschließlich in der eigenen Manufaktur. Ihr gutes Stück wird abgeholt und im neuen Gewand wieder angeliefert.

Diese Stuhlserie wurde klassisch gepolstert mit „Feder und Fasson“ aus Afrique und Rosshaar. Bei Afrique handelt es sich um die Fasern der Zwergpalme. Die Afrique Fasern weisen eine enorm hohe Elastizität aus und haben einen leichten Heu Geruch.  Afrique und Rosshaar sind fester Bestandteil in der klassischen Polsterei. Afrique findet vor allem Einsatz als Füllstoff in Formpolstern.

Gefühl für den passenden Stoff

Wir verarbeiten nur hochwertige Materialien, wie hier bei diesem Biedermaier Stuhl den Bezugsstoff „Chaumont Denim“ von ROMO aus Baumwolle und Leinen.

Wir lieben das Handwerk – durch und durch!

Schönauer Raumausstattung im werkhaus bei Rosenheim.




← Zurück zur Übersicht